Feine Weihnachtssocken – Teil 2

Die zweiten Socken habe ich von der Spitze aus gestrickt. Da ich das noch nie gemacht habe, habe ich mir von Makerist den Videokurs „Toe-up Socken“ besorgt und nach dieser Anleitung die Socken gemeistert.

Das Video ist sehr verständlich und die Trainerin erklärt alles super und Schritt für Schritt. Es werden zwei schöne Muster mitgeliefert und im Video auch erklärt.

Es werden mehrere Themen behandelt, Propellerspitze, Käppchenferse, Bumerangferse usw. Man sollte aber schon mal die eine oder andere Socke gestrickt haben. Sonst gibt es einen eigenen Sockenkurs für Anfänger bei Makerist.

Bei diesem Sockenpaar habe ich die zweite 6-fädige Sockenwolle, grün color von Buttinette, verwendet. Ich habe wieder mit einem Nadelspiel der Stärke 3 gestrickt.

 

Sockenteile:
Propellerspitze
Fußteil
runde Bumerangferse
Schaft bzw. Bündchen

 

Für die Spitze werden 8 Maschen angeschlagen, auf zwei Nadeln (Ndl), die Methode wird im Video erklärt, dadurch entsteht auch kein Loch an der Spitze. Danach wird am Ende oder Anfang jeder Nadel eine Masche zugenommen bis das gestrickte Fleckerl Daumen groß ist.

 

grun anfang

Daumengroßes Stück der Propellerspitze

 

Nachdem das geschafft ist – bei mir nach der 5. Runde (R), 6 Maschen (M) auf jeder Nadel – wird jede 2. Runde zugenommen bis die Maschenanzahl auf einer Nadel zwei Maschen weniger zählt wie die eigentliche Maschenanzahl sein sollte.
Bei mir sollten es je Nadel 11 Maschen sein, das heißt für mich das ich jede 2. Runde Maschen zunehme bis ich 9 Maschen (Runde 11) pro Nadel habe.

 

grun spitze 11

Propellerspitze, 11. Runde

 

Wenn ich 9 Maschen auf jeder Nadel habe werden 2 Runden (Runde 12 und 13) ohne Zunahme gestrickt und dann wieder eine Reihe mit Zunahmen (Runde 14) – 10 Maschen auf jeder Nadel.

Danach werden 3 Runden ohne Zunahme gestrickt (Runde 15,16 und 17) und darüber eine mit Zunahme (Runde 18) – jetzt sind 11 Maschen auf jeder Nadel.

 

Sockenspitze

Propellerspitze, 18. Reihe

 

Damit ist die Spitze fertig und es folgt das Fußteil:

Ich habe selbst ein Muster gewählt und zwar das kleine Perlmuster 1M rechts (re), 1M links (li) das jede Runde versetzt wird.

Ndl. 1+4 Sohle glatt rechts

Ndl. 2+3 Muster kleines Perlmuster

 

grun rist 41

Fußteil, Runde 41

 

Dieses Muster wird bis zur Bumerangferse weitergestrickt – bei mir bis R 69.

 

grun rist3

Fertiges Fußteil, 69. Runde

 

Die runde Bumerangferse:
Diese Fersenart ist eine Premiere für mich, aber sie ist nicht einmal wirklich schwer. Geht gleich schnell wie die Käppchenferse. Es wird über die Hälfte der Maschen gestrickt, bei mir über die 1. und 4. Nadel, 22 Maschen. Diese Ferse wird mit verkürzten Reihen und Doppelmaschen als Wendemaschen am Rand gestrickt. Im Video wird das sehr gut erklärt.

 

grun ferse grun ferse2 grun ferse 3 grun ferse4

 

Schaft/Bündchen

Die 1. Runde nach der Ferse wir im Muster gestrickt, 1. und 4. Nadel glatt rechts, 2. und 3. Nadel im Perlmuster.

 

grun bundchen

 

Für den Schaft möchte ich ein etwas anderes Muster haben und zwar habe ich Ringe gestrickt. Ringe bestehend aus 6 Runden Perlmuster und 6 Runden glatt rechts.

 

Runde 2 bis 7: glatt rechts

Runde 8 bis 13: Perlmuster

Runde 14 bis 19: glatt rechts

Runde 20 bis 25: Perlmuster

Runde 26 bis 31: glatt rechts

 

Zuletzt kommt noch ein Bündchen dran: 1M re, 1M li im Wechsel

Runde 32 bis 40: Bündchen 1M re, 1 M li

Runde 41: locker abketten

 

Grun spitze 2

grün ferse

Socken ganz

 

Feine Weihnachtssocken – Teil 1

Feine Weihnachtssocken – Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.