Probenähen: Espadrilles-Stiefel

Ich durfte beim Probenähen von Anita Scheiners Espadrilles-Stiefeln mitmachen. Es hat mich riesig gefreut bei dieser Gruppe dabei sein zu dürfen.

Ich habe mir sofort die Anleitung ausgedruckt und sie durchgesehen. Am gleichen Tag habe ich bei vielen Nähgeschäften nachgefragt, um an die Espadrilles-Sohle zu kommen. Leider hatte ich Pech und es gab keine Sohlen in meiner Nähe zu kaufen. Also schnell welche bestellen. Diesmal hatte ich Glück, sie kamen 2 Tage später bei mir an.

Es gab zwei Varianten zur Auswahl, einen halbhohen und einen hohen Stiefel. Ich habe die Halbhohen gewählt.

Dann ging es los: Schnitt zusammenkleben, nochmals die Anleitung durchlesen, den Schuh meinem Fuß anpassen (Wie man das macht steht in der Anleitung), und einen Probeschuh fertigen. Als der Probeschuh passte suchte ich nach einem geeigneten Stoff für meine Unikate.

Nachdem ich meinen ganzen Stoffschrank durchsucht hatte, hatte ich in der hintersten Ecke eine alte Jeans gefunden. Früher war sie mal hellblau, ich wollte sie schwarz färben aber das ging in die “Hose”, dadurch wurde sie blau gefleckt.

Jeanshose

Dann fehlte nur noch ein Innenstoff für meine Stiefelchen. Ich entschied mich für zwei verschiedene grün/schwarz gemusterte Baumwollstoffe. Ich nahm für jeden Schuh einen anderen Futterstoff.

Innenfutter des linken Espadrilles
Innenfutter linker Schuh
Innenfutter vom rechten Espadrilles
Innenfutter rechter Schuh

Aber irgendetwas fehlte, der Jeansstoff alleine war mir zu langweilig, eine Idee musste her. Ich zeichnete mir einen Stern mit einem Durchmesser von ca. 8 cm, übertrug diesen auf die Außenseite des Stiefelschaftes und suchte mir nochmals ein dazu passenden Baumwollstoff.

Stern auf Jeans übertragen
Den Stern auf die rechte Seite des Jeansstoffes übertragen

Ich fand einen grün/blauen Baumwollstoff. Ich schnitt mir ein Quadrat von ca. 9x9cm aus und befestigte dieses Stoffstück, mit Stecknadeln, unter den Stern. Die rechte Seite des Baumwollstoffes auf die linke Seite des Jeansstoffes.

Baumwollstoff unterm Stern befestigt
Die rechte Seite des Baumwollstoffes wird unter den Stern, auf die linke Seite des Jeansstoffes, gesteckt

Dann den Stern nach nähen, wenn das geschafft ist schneidet man das Innere vom Stern aus, aber lässt einen Rand von 2-3mm. Um das ganze fransiger zu gestalten geht man mit dem Fingernagel noch ein paar mal über die Schnittstellen.

Stern nach dem ausfransen
Mit dem Fingernagel über die Schnittstellen streifen, dann wird es fransiger

Ich machte mir noch einen Stern mit ca. 4 cm Durchmesser und machte das Gleiche auf der anderen Seite des Stiefels, vorne beim Innenrist.

Espadrilles fertig Ansicht Stern Innenrist

Nachdem die Sterne gelungen waren, habe ich die ganzen Außen- und Innenschuhteile mit Vlieseline verstärkt.

Schuhteile auf Vlieseline gesteckt

Die Innensohlen hatte ich auch aus dem Jeansstoff gemacht. Dann ging es, lt. Anleitung, ans zusammennähen. Das Schrägband für die Unterseite der Stoffschuhe habe ich aus dem gleichen Stoff wie die Sterne gefertigt.

Als alles zusammengenäht war habe ich die Innensohle auf die Espadrilles-Sohle, per Hand, genäht und danach den Stoffschuh, mit stärkerem Nähgarn bzw. Sternzwirn, auf der Sohle befestigt.

Espadrilles fertig Ansicht Reißverschlussseite
Espadrilles fertig außen
Espadrilles fertig beide nebeneinander
Espadrilles: Schuhinnenseiten

Die Anleitung ist sehr übersichtlich, gut beschrieben und mit vielen Fotos bestückt. Ich hatte viel Freude beim Nähen der Schuhe und es war wieder mal eine richtige Herausforderung für mich.

Wer Unikate in seinem Schuhschrank stehen haben möchte, dem kann ich dieses E-Book von Frau Scheiner wärmstens empfehlen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.