Einfache Blusen aus wunderschönen bunten Stoffen

Der Schnitt für diese Blusen habe ich aus dem Ottobre Winter 2019 die Nr. 4. Eine Bluse mit Knopfverschluss im Rücken, Rundhalsausschnitt, Brustabnähern und weit geschnittene Ärmel, die mit einem Band auf die gewünschte Weite gerafft werden. Schlicht, einfach und schön, da ist der Stoff selber der Blickfang.

Meine erste, der beiden Blusen, habe ich aus einem Baumwollstoff geschneidert, weißer Hintergrund mit buntem Muster, orientalisch angehaucht. Diesen Stoff habe ich schon lange im Schrank liegen. Ich weiß gar nicht mehr woher ich diesen habe. Das Muster hat mir damals, und auch heute, so gut gefallen, dass ich sicher 4 Meter davon gekauft habe.

Die zweite Bluse ist aus Viskose. Wunderschöne große pink, rosarote und violette Blüten auf weiß. Der Stoff ist vom Otten Fabrikverkauf in meiner Nähe und wurde von meinem Mann entdeckt. Eigentlich vermeide ich weiße Stoffe, da komm ich mir selbst so bleich vor und der Fleckenteufel schlägt eher auf hellen Sachen zu als auf dunkleren. Aber wenn man sich in einen Stoff verguckt, muss man ihn einfach kaufen, sonst bereut man es zuletzt.

Bluse aus Viskose

Der Schnitt ist schnell abgepaust. Ändern muss ich nicht wirklich viel. Die Brustabnäher habe ich etwas nach unten versetzt und bei der Hüfte habe ich, in der Breite, auf jeder Seite wenige Zentimeter dazugegeben. Dann ist es soweit und es geht ans Nähen.

Die Bluse ist eigentlich recht schnell zusammen genäht. Bei der ersten Bluse habe ich noch Schritt für Schritt die Anleitung befolgt. Bei der Zweiten ist das ein Stück schneller gegangen. Die einzige knifflige Stelle, für mich, war der Ausschnitt. Den habe ich nämlich mit mit einem selbstgemachtem Schrägband versäubert.

Zum Glück besitze ich Schrägbandformer, die sind eine große Hilfe. Ich habe mir auch gleich im Youtube Filmchen (z.B. dieses https://youtu.be/mq0O7u2t02U) angesehen, damit ich die Schrägbänder professionell nachmachen kann. Das geht echt leicht, beim ersten Schrägband habe ich aber einen Fehler gemacht. Beim Bügeln habe ich das Band etwas zu fest gezogen. Dadurch dehnt es sich nicht mehr so gut bei Rundungen. Aber hat dann trotzdem geklappt und bei den weiteren Schrägbänder habe ich darauf geachtet nicht mehr so fest zu ziehen.

Das gleiche Spiel bei den Ärmeln. Diese werden auch mit einem Schrägband eingefasst. Aber zuerst versäubere ich den Schlitz an den Ärmeln, und danach geht es weiter mit dem Schrägband. Das Schrägband habe ich nicht zu schmal an den Ärmel genäht, da kommen ja noch Bänder durch.

Bei meiner zweiten Bluse, aus Viskose, habe ich den Ausschnitt im Vorderteil doch noch etwas tiefer gestaltet und an den Hüften habe ich an jeder Seite einen kleinen Schlitz eingebaut.

Meine Blusen sind sehr bequem, sie haben eine angenehme Weite um den Oberkörper und eine super Länge bei den Ärmeln.

Dings vom Dienstag
Creadienstag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.