Plus Size Jacke mit rockiger Note zum Wohlfühlen

Ich will schon immer eine trendige Plus Size Jacke die nicht wie ein Sack, in meiner Größe, aussieht. Nach längerem suchen habe ich dieses schicke Schnittmuster, und zwar die Jacke 08/2019 #122 von Burda Style, gefunden. Ich finde diese Plus Size Jacke einfach super.

Die Jacke hat einen kleinen Stehkragen, der im Vorder- und Rückteil schon integriert ist, einen schräg eingesetzten Reisverschluss, ist Hüftlang und hat vorne abgerundete Ecken. Das Vorderteil überlappt sich.

Plus Size Jacke

Ich habe mir das Schnittmuster als PDF gekauft und direkt danach ausgedruckt, zusammengeklebt, meine bestpassendste Größe ausgeschnitten und nochmals nachgemessen. Das Schnittmuster habe ich nur noch in der Breite etwas korrigieren müssen und natürlich die Ärmellänge etwas kürzen. Das wars auch schon.

Den Schnitt habe ich eigentlich extra für mein grünes Lederimitat gekauft, aber da ich nicht genau weiß wie gut mir die Jacke passt beziehungsweise steht habe ich zuerst eine Probejacke genäht.

Für meine Plus Size Jacke habe ich einen dunkel violetten Jeanststoff mit etwas Elasthan genommen. Ich habe noch einen etwas größeren Stoffrest übrig. Dazu ein violettes Lederimitat, das auch schon längere Zeit im Schrank liegt. Für das Futter habe ich einen violetten Stretchstoff benutzt, dieser glänzt so schön, und da ich vom dunkelviolettem Jeansstoff etwas zuwenig habe, wird das ganze mit dem gleichen Jeansstoff in grau ergänzt, natürlich auch wieder ein Reststück.

Ich habe alle Zutaten zuhause aus meinem Stoffvorrat genommen. Sogar ein Reißverschluss in der richtigen Länge war bei mir zu finden.

Die Jeansstoffe und den Reißverschluss habe ich mal bei Buttinette gekauft, das war aber auch schon länger her. Das Lederimitat und der Futterstoff weiß ich leider nicht mehr genau woher die sind.

Dann geht es ans ausschnapsen welche Teile welchen Stoff bekommen. Aus dem violetten Jeansstoff geht sich leider nicht alles aus. Darum habe ich das Lederimitat nicht nur für die Ärmel benutzt sondern auch für das mittlere Vorderteil. Die Innenseite des mittleren Vorderteiles habe ich aus dem grauen Jeansstoff ausgeschnitten.

Beim Nähen habe ich mich genau an die Anleitung gehalten. Ich habe insgesamt vom Stoff ausschneiden bis zum Druckknopf befestigen etwa 2 Tage gebraucht. Die Jacke ist recht schnell genäht, was mich ein bisschen überrascht hat. Ich brauche sonst immer etwas länger für solche Geschichten, vor allem wenn sie ein Futter enthalten. Aber dieses Mal geht es gut von der Hand.

Ich habe immer schön, nach dem Nähen, alle Nähte gebügelt und die Teilungsnähte abgesteppt. Der Reißverschluss ist auch schnell angebracht, und dann sind schon die Belege dran. Die habe ich noch mit einem Vlieseline verstärkt und wie in der Anleitung an die Oberjacke genäht. Am nächsten Tag habe ich mich an das Futter gewagt. Das war natürlich noch schneller zusammengenäht. Das Futter und die Oberjacke wird von der unteren Mitte des Vorderteils, über den Nacken bis zur anderen Seite vom Vorderteil mit der Nähmaschine zusammengefügt. Der Rest wird eigentlich mit der Hand eingenäht. Ich habe da ein bisschen geschummelt. Der gerade Teil im Rückenbereich habe ich dann aber doch mit der Nähmaschine genäht. Die Rundungen, an den inneren Vorderteilen, links und rechts aber ausgelassen, die muss man dann doch mit der Hand annähen.

Im Achselbereich habe ich die Nahtzugaben des Futters und die der Oberjacke, per Hand mit ein zwei Stichen noch leicht zusammenengenäht, damit da auch nichts beim An- und Ausziehen verrutscht. Da beim Futter eine gewollte Mehrlänge besteht nähe ich beim Saum um die Hüfte und bei den Ärmeln, die zusammentreffenden Nahtzugaben mit zwei drei Stichen etwas zusammen. Nicht dass der Saum dann beim Anziehen einfach raus- oder runterklappt.

Die Jacke passt wie angegossen. Ich bin so happy, dass sie so gut passt und das gleich beim ersten Versuch. Die Probejacke ist jetzt offiziell zu einer Kannste-jeden-Tag-tragen Jacke aufgestiegen. Da folgen jedenfalls noch mehr verschiedene Modelle.

Das einzige was ich noch Ändern werde ist, dass ich Eingrifftaschen einarbeite und zwar bei der Quernaht zwischen mittlerem Vorderteil und äußerem Vorderteil. Da bietet es sich gerade an ohne das Erscheinungsbild der Jacke zu ändern.

Dings vom Dienstag
Linkparty Mäntel und Jacken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.