Vom Zipfelshirt bis zum Raglanshirt – Bunte Wickelshirts

So ähnliche Wickelshirts habe ich in einem Online-Shop gesehen. Sie haben mir so gut gefallen, dass ich sie natürlich gleich mal in meinem eigenen Schrank hängen sehen wollte. Vorallem jetzt da langsam die kältere Jahreszeit daherzieht.

Das ist das Geniale wenn man selbst näht und auch selbst den Schnitt erstellt, beziehungsweise einen bestehenden gut sitzenden Schnitt abändern kann. Alles ist machbar und man kann sich alles so schneidern wie man es am liebsten hat. Und jedes selbstgemachte Kleidungstück ist ein Unikat.

Ich habe meinen selbst erstellten Schnitt, nach den Kaidso Onlinekursen, hergenommen und habe das Vorderteil so abgeändert, dass sich die zwei Vorderteile gleichmäßig überlappen. Die Ärmel habe ich etwas weiter geschnitten und mit einem engen Bündchen versehen. Um die Hüfte habe ich einen breiten Bund angenäht, dadurch brauche ich auch keine Bindebänder.

Als allererstes versäubere ich den Ausschnitt am Rücken, dazu schneide ich einen Jerseystreifen in der gewünschten Länge und Breite zu und nähe diesen an die rückwärtige Ausschnittkante. Danach nähe ich die Schulternähte zusammen und kümmere mich gleich mal um die vorderen Ausschnittkanten.

Diese habe ich 1,5 Zentimeter umgelegt und mit der Coverlock festgenäht. Danach kommen die Ärmel dran und dann die Seitennähte. Die Ärmelbündchen habe ich gerade so eng zugeschnitten das ich gut mit den Händen durchkomme und habe diese dann an die Ärmel genäht. Zuletzt ist der Bund um die Hüfte dran. Ich habe die Vorderteile aufeinander festgesteckt und danach das Bündchen angenäht.

Ich habe meine Shirts etwas weiter gestaltet, dadurch bleibt der oberliegende Wickelteil nicht immer am Platz. Das hat mich ein wenig gestört, darum habe ich noch einen kleinen Knopf angenäht.

Vier verschiedene Wickelshirts habe ich jetzt in meinem Schrank.

Das Erste ist fast mein Liebling, das grau-braune Leomuster mit dem grauen Rippbündchen. Den Stoff habe ich vom Best-off in Feldkirch und die Bündchenware ist aus meinem Vorrat.

Ein weiters habe ich in rot gehalten. Stoff und Bündchen sind vom Best-off in Feldkirch.

Mein lilafarbenes Wickelshirt mit Kreismuster war eigentlich mein Probeshirt. Diesen Jersey hatte isch schon ewig im Schrank. Aber glücklicherweise hat alles gleich geklappt.

Und mein letzes Wickelshirt habe ich aus einem dunkel-pinken Jersey genäht. Diese Farbe hat mir so gut gefallen, nur leider wirkt die Farbe auf den Fotos ganz anders wie das Original.

Weitere Schnittvarianten:
Vom Zipfelshirt bis zum Raglanshirt

Handmade on Tuesday
Dings vom Dienstag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.