Turnbeutel für kleine Lauser und deren Mütter

Meine Schwester fragte mich nach einem selbstgemachten Turnbeutel für die Spielgruppe, um Wechselkleidung und sonstige Utensilien zu verstauen. Da kann ich einfach nicht nein sagen. Und damit mein Neffe nicht leer ausgeht, nähe ich ihm gleich auch einen für seine Größe mit.

Ein Schnittmuster ist schnell gefunden. Benutzt habe ich das Freebook von Himmelgrau, welches ich auf Makerist entdeckt habe.

Die Anleitung ist verständlich geschrieben und beinhaltet viele Anschauungsfotos für die einzelnen Nähschritte. Dadurch ist die Anleitung auch sehr gut für Nähanfänger geeignet.

Kordelzug an der Öffnung

Zuerst habe ich einen Stoff gesucht. Ich habe noch so viel Vorrat in meinem Nähschrank, damit ich nicht lange suchen muss. Für den Hauptteil benutze ich einen festen hellblauen Jeansstoff ohne Elasthan. Für das Futter nehme ich einen Baumwollstoff mit Füchsen darauf. Und für die untere Teilung nehme ich ein mal ein dunkelrotes Lederimitat und für den kleinen Turnbeutel ein braunes Lederimitat.

Futterstoff mit Füchsen

Das Lederimitat sollte für Taschen geeignet sein bzw. ein festes Gewebe auf der Rückseite besitzen. Nicht dass, das Lederimitat bei der Naht durch schwerere Belastung ausreißt.

Dazu habe ich noch Kordeln gekauft. Das einzige was ich nicht als Vorrat zu Hause habe. Ein mal in Blau und ein mal in Grau in einem Handarbeitsgeschäft in meiner Nähe. Den Jeansstoff und das rote Lederimitat habe ich vor einer Ewigkeit im Buttinette Fabrikverkauf in Wertingen, Deutschland, erstanden. Und das braune Lederimitat, welches auch schon länger einen festen Platz in meinem Nähzimmer hat, habe ich bei einem Wienausflug im Komolka, in der Maria Hilfer Straße, gekauft.

Natürlich darf eine Stickerei auf beiden Turnbeuteln nicht fehlen, sonst wären sie ja langweilig so blank.

Der kleine Lauser steht irrsinnig auf Autos. Für den kleineren Turnbeutel habe ich den The King von Cars genommen. Aber ich habe ihn nicht in Blau gestickt, wie im Originalen, sondern in vorwiegend Pink. Die Lieblingsfarbe meines Neffen.

Für den großen Turnbeutel habe ich ein Stickbild von einem Ford Mustang 302 genommen. Das ist ein geniales Stickbild. Es sind zwar unmengen Schichten die übereinander gestickt werden. Aber das Stickbild sieht am Ende echt Super aus. Die Farben habe ich wie im Original belassen.

Zuerst schneide ich alle Teile aus den Stoffen aus und besticke dann die Vordereile der beiden Turnbeutel mit den jeweiligen Stickbildern und mit dem Namen meines Neffen. Damit ist sichergestellt das es keine Verwechslungen gibt.

Danach nähe ich alle Teile nach der Anleitung zusammen und wasche sie am Ende in der Waschmaschine. Nach dem Trocken bügle ich sie noch glatt und dann gehen die beiden zu ihren neuen Besitzern.

Handmade on Tuesday
Dings am Dienstag

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.