Kleid mit Leggings

Ich habe wieder mal in meiner Schnittkiste gestöbert und einen Schnitt gefunden den ich letztes Jahr schon nähen wollte aber nie dazu gekommen bin. Eine Kleid aus dem Ottobre Heft 5/2012.

Da ich nicht genau weiß ob mir dieser Kleid auf anhieb gelingt und meiner Figur schmeichelt, will ich ihn nicht gleich aus teurem Stoff nähen. Ich habe einen Stoff in meinem Schrank gefunden, den ich schon eine halbe Ewigkeit zuhause habe. Er war reduziert und darum auch nicht schade falls es nichts wird.

Einzelne Stoffteile vom Kleid
Einzelne Schnitteile

Der Schnitt hat die Gr 48. Ich muss ein paar kleine Sachen ändern, aber dieses mal ist es mir sehr gut und gleich gelungen.

Zuerst die Abnäher beim Vorderteil (VT) und Rückenteil (RT) nähen und die kleinen Kellerfallten beim unteren Vorderteil heften.

Vorderteil Kellerfalte geheftet
Kellerfalte Vorderteil heften

Danach habe ich das untere und obere VT zusammengeheftet und das gleiche mit den zwei Teilen des RT gemacht. Entweder per Hand oder mit der Nähmaschine, dabei stellt man die längste Stichlänge beim Geradstich ein und näht mit einem Kontrastfaden. Anfang und Ende nicht vernähen (vor und zurück Nähen), einfach den Faden etwas länger wegstehen lassen.

Kleid: Vorderteil geheftet
Unteres und oberes Vorderteil zusammengeheftet

Wenn das geschafft ist dann ist die Schulternaht und die Seitennaht des Kleides an der Reihe. Nachdem alles geheftet ist, gehts es weiter mit der Anprobe. Das Vorderteil hat gepasst nur das Rückenteil bedarf es an ein paar Änderungen. Ich habe die Schulterbreite etwa um 1,5 cm verschmälert. Das obere Rückenteil habe ich in der Mitte um 3 cm enger gemacht. Die Abnäher im oberen Rückenteil um jeweils insgesamt 4 cm erweitert und um 2 cm verlängert. Im Unteren Rückenteil habe ich zwei Abnäher im gleichen Abstand wie beim oberen RT gesetzt, 3 cm breit, 16,5 cm lang.

RT Abnaherandern
Abnäher beim oberen Rückenteil: Abnäher um insgesamt 4cm verbreitern und bis 12cm verlängern.
Kleid: Rückenteil Abnäher
Abnäher im unteren Rückenteil auf die gleiche Stelle setzen wie die Oberen
Kleid: Rückenteil Abnäher
Beide Abnäher treffen, nach dem zusammennähen vom oberen und untere Rückteil, genau aufeinander

Die Kellerfalten beim unteren VT habe ich noch 2,5 cm gerade runter festgenäht das sie schöner fallen.

Vorderteil Kellerfalte linke Seite
Linke Seite der festgenähten Kellerfalte
Vorderteil Kellerfalte
Rechte Seite der Kellerfalte

Die Taschenbeutel habe ich um 8 cm höher gesetzt als sie im Schnittmuster eingezeichnet sind. Die Taschen werden in die Seitennaht genäht.

Zuerste werden die Taschenbeutel an die gewünschte Stelle des VT und RT gesteckt und angenäht, danach die Nahtzugabe (NZ) an den Seiten einzeln mit der Overlock od. Zick-Zack-Stich versäubern.

Der Taschenbeutel wird jetzt nach außen gestreift und knappkantig abgesteppt.

Das Vorderteil und Rückenteil aufeinander legen. Die Taschenbeutel werden aufeinandergesteckt, zusammengenäht und versäubert. Danach werden die Seitennähte zusammengenäht.

Taschenbeutel versäubert

Dann kommt der Ausschnitt dran. Da ich die Rückenbreite geändert habe muss ich das auch beim Beleg machen. Beide Belege (VT und RT) werden mit Vlieseline verstärkt, und zusammengenäht. Die Nahtzugabe wird zurückgeschnitten und die Außenkante versäubert.

Wenn das gemacht ist wird der Beleg an die Halsausschnittkante, rechts auf rechts, gesteckt und genäht. Die Nahzugabe wird wieder gekürzt und am Beleg knappkantig angenäht.

Der fertig angenähte Beleg wird jetzt nach innen verstürzt und gebügelt.

Jetzt fehlen noch die Ärmel, die werden in die Armlöcher des Kleides eingesetzt und angenäht und ich habe noch Manschetten, als Ärmelabschluss, angebracht.

Die Manschetten werden mit Vlieseline verstärkt, rechts auf rechts zusammengelegt und an den zwei kurzen Seiten zusammengenäht. Die Nahtzugabe wird wieder zurückgeschnitten und an der Ecke abgeflacht.

zugeschnittene Manschette mit Vlieseline
Zutaten für die Manschette
Manschette rechtes auf rechts zusammenlegen
Die Manschette wird gefliest und rechts auf rechts zusammengelegt
Nahtzugabe zurückschneiden
Die kurzen Seiten werden zusammengenäht, die Nahtzugaben gekürzt und die Ecke abgeflacht

Dann wird die Manschette umgedreht und die kurzen Seiten werden knappkantig abgenäht. Die genähten Manschetten werden auf die Ärmelkanten gesteckt, festgenäht und versäubert.

Genähte und gebügelte Manschette wenden
Manschette an den Ärmel anstecken
Manschette annähen und versäubern

Die Nahtzugabe der fertigen Manschetten werden, füßchenbreit, an den Ärmel genäht.

Als letztes muss nur noch der Saum des Kleides versäubert und umgenäht werden.

Das Kleid und die Manschetten habe ich aus dem bunten Crash-Stoff zugeschnitten und für die Ärmel habe ich einen schwarzen Jerseystoff genommen.

Zu meinem Kleid nähe ich noch eine Leggings, in Gr. 46, in schwarzem Jersey.

Sie ist schnell und leicht zu Nähen, auch für blutige Anfänger. Ich habe meine Leggings in der Länge um 8 cm gekürzt und 2cm Saum umgeschlagen und mit Zick-Zack Stich genäht. Beim vorderen Bund habe ich noch 3cm der Höhe weggenommen, dass ich den Gummibund unter dem Bauchnabel habe. Beim Bund habe ich einen Gummi in der Länge von 74cm zugeschnitten, zusammengenäht und ihn auf die linke Seite der Leggings gesteckt und mit Zick-Zack Stich angenäht, danach habe ich den Gummi eingeklappt und nochmals mit Zick-Zack Stich darübergenäht.

Und fertig ist mein Kleid und meine Leggins!

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.